huck`nbleiba

nicht bloß das entwerfen und schaffen von objekten, sondern auch die möglichkeit sie räumlich in einen kontext einzubeziehen ist rutter wesentlich. sich dabei auch an den grenzen zwischen kunst und design zu bewegen, ist immer wieder eine große herausforderung. so sind auch die objekte „huckn`nbleiba“ im schulhof der volksschule st. jakob i. ros. entstanden. sowohl die funktionalität, aber auch deren skulpturale erscheinung, verleiht den objekten eine doppelte identität. man kann darauf laufen, sitzen oder einfach nur entspannend liegen und träumen. die ausgewogenen proportionen und perspektiven orientieren sich am menschlichen maß der fortbewegung. die betonung liegt in der sich aufwölbenden wellenlinie und wird der visuelle eindruck durch die extreme spannweite zusätzlich verstärkt.

  • wein und kunst sind ein harmonisches paar und schaffen atmosphre: ein guter wein kann als kunstwerk bezeichnet werden und steigert zudem den genuss, ein schnes gemlde oder eine interessante skulptur zu betrachten. die symbiose zwischen wein und kunst hat das brugenlndische weingut kummer und den in krnten lebenden knstler herbert rutter dazu inspiriert kunst und genuss wieder zu einem kulturbergriff zu machen. unter dem motto das etikett die kunst sich von anderen zu unterscheiden wird mit der neugestaltung ein modernes und zeitgemes bild geschaffen. kunst gibt nicht das sichtbare wieder, sonder macht sichtbar (paul klee)

    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
    Bild